Polnische Aktivisten begrüßen das "Gleichstellungsjogging" bei Pride-Paraden

Aktivisten veranstalten "Solidaritäts-Workouts" als Protest gegen homophobe Angriffe

Polnische Aktivisten wollen bei den Pride-Paraden in diesem Sommer das "Gleichheitsjogging" einführen, nachdem sie nach einem homophoben Angriff auf Mitglieder eines LGBTQ+-Sportvereins erfolgreich mit Regenbogenflaggen auf öffentlichen Plätzen im ganzen Land trainiert haben.

Letzten Monat wurden zwei Personen ins Krankenhaus eingeliefert, als Mitglieder des Homokomando-Clubs bei der Ausübung ihrer Tätigkeit angegriffen wurden durch eine Bande von 30 maskierten Männern in Gdansk.

Weiterlesen…